Eines meiner persönlichen Japan Highlights war unser Besuch der Universal Studios in Osaka. Ehrlich gesagt lag mir am ganzen Park nur eines am Herzen: Hogwarts! Nachdem ich die Bücher & Filme über Harry, Ron und Hermine nur so verschlang, träumte ich natürlich selbst davon eines Tages Schülerin an der Hogwarts Schule für Zauberei zu sein (Team Ravenclaw). Daher konnte ich es kaum erwarten tatsächlich vor Hogwarts zu stehen!

Direkt am Eingang des Parks besorgten wir uns einen Lageplan und liefen schnurstracks zum Harry Potter Viertel. Während unseren London Urlaubs hatten wir bereits die Warner Bros. Harry Potter Studios besucht. Dort war die Winkelgasse natürlich atemberaubend und durch Bilder wusste ich bereits, dass es hier in Osaka etwas ähnlich aufgebaut war.

Kaum waren wir auf der richtigen Spur zum Schloss, ertönte schon die magische Musik aus Lautsprechern, welche zwischen den Bäumen versteckt lagen. Ein Stückchen weiter „parkte“ bereits das Auto der Weasleys aus dem zweiten Film und kaum bogen wir um die Ecke, da begann dann schon das magische Spektakel auch schon: Hogsmeade <3

Es wird zwar als Hogsmeade betitelt, ist aber eine Mischung aus mehreren Lokations. Natürlich stand in der einen Ecke der Zug, während Ollivanders Zauberstabdladen, Weasleys Zauberhafte Zauberscherze und viele weitere Geschäfte aus der magischen Harry Potter Welt auf der anderen Seite reihten. Sogar ein Stand mit Butterbier war vorhanden. In London gab es leider eine lange Schlange und am Ende wurde das Getränk nur in einem billige Plastikbecher serviert. Doch hier hatte man die Wahl aus verschiedenen Bechern und die Schlange war auch nicht so lange. Also erfüllte ich mir einen kleinen Traum und machte die Erfahrung des Geschmackes von Butterbier (obwohl hier das Wort Bier enthalten ist, handelt es sich hierbei um ein nicht alkoholisches Getränk).

Als wir am Ende der Straße um die Ecke bogen, erblickten wir dann wohl das magischste des ganzen Urlaubs. Hogwarts <3

Als Bonus herrschte an diesem Tag hervorragendes Wetter, weshalb die Bilder sogar noch magischer ausfallen! Ich konnte mich an diesem Ausblick einfach nicht satt sehen. Am liebsten hätte ich meinen ganzen restlichen Urlaub dort verbracht und auf das Schloss geschaut. Dementsprechend verbrachten wir natürlich auch die meiste Zeit in der Harry Potter Welt. Abends sollte eine Lichtshow am Schloss aufgeführt werden, welches wir nicht verpassen wollten. Wir erkundeten also ausführlich jede Ecke und jeden Laden um die Zeit zu vertreiben und nahmen uns natürlich auch ein paar Souvenirs mit.

Die Lichtshow am Abend war schön anzusehen aber etwas unspektakulär. Lange Zeit konnte ich mir unter einer „Illumination Show“ nichts vorstellen, bis ich vor 2 Jahre die Show zum 25jährigen von Disneyland Paris sah. Dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen. Leider wurden diese nicht erfüllt, zumal diese Show auch nur ungefähr 5 Minuten ging. Hübsch anzusehen war es dennoch.

Natürlich schauten wir uns auch noch den ganzen restlichen Park an, auch wenn meine Schwärmerei sich da eher in Grenzen hielt. Jedoch entschieden wir vorher nach etwas essbarem Ausschau zu halten um genug Energie für die weitere Entdeckungstour zu tanken.

Und das fiel problematischer aus als wir dachten. Während Getränke kein Problem dar stellten, denn es gab genug Automaten, fiel das Thema Essen schon schwieriger aus. Herzhaftes „To-Go“ war praktisch kaum vorhanden. Über all wurden nur diese Churitos angeboten, welche ich bis dato noch nicht einmal kannte. Ich probierte eines und es schmeckte auch gut, aber eine Mahlzeit kann es dann doch nicht ersetzten. Das gleiche Problem hatte wir übrigens im Disneyland Tokyo. Hier ist definitiv noch Luft nach oben! Es gab zwar wenige Restaurants, aber diese waren überfüllt und überteuert. Wir aßen also nur das nötigste um den großen Hunger zu stillen und beschlossen noch nach dem Park essen zu gehen.

An diesem Tag bin ich keine Attraktion gefahren. Die Warteschlangen waren an den interessanten Attraktionen einfach viel zu lang und so wichtig war es mir dann auch nicht. Man hat die Möglichkeit im Hogwarts Schloss einfach zu Fuß durchzulaufen oder im Rahmen einer Achterbahn das innere zu sehen. Wir entschieden uns für Laufen, da es hier keine Schlange gab und wir uns so nach eigenem Tempo im Schloss fortbewegen konnten. Mein Bruder fuhr die Achterbahn im Jurassic Park Viertel und war so begeistert, dass er sich sogar ein zweites Mal anstellte. Von der Nachtparade bekamen wir – da es sich mit der Harry Potter Lichtshow überschnitt – leider nur noch das Ende mit. Später erfuhr ich, dass im Sommer eine Sailor Moon Sonderausstellung geplant sei, was mich etwas ärgerte da ich dies gerne gesehen hätte. Aktuell gab es nur eine Sonderausstellung zu Detective Conan.

Erschöpft aber glücklich machten wir uns dann kurz vor Schließung des Parks auf den Heimweg. Im übrigen ist der Park bei Nacht auch ein echtes Highlight! Alles ist so wunderschön angeleuchtet. Definitiv sehenswert. Im Hard Rock Cafe nahm ich mir dann sogar noch ein Shirt als Osaka Souvenir mit.