Gamescom 2018

Dieses Jahr ging es für mich recht spontan auf die Gamescom. Ich hatte bisher nur einmal das Vergnügen und dies war im Jahr 2011 – also schon eine Weile her. Doch die liebe Linsenmomente suchte noch einen Begleiter und da ich sowieso Urlaub hatte, meldete ich mich direkt. Die Gamescom ist für ihre vielen Besucher bekannt, und dennoch war ich sehr überrascht wie voll es schon am Mittwoch war. Zum Glück schaffte ich es mein (Classic) Lara Croft Cosplay noch vorher zu fertigen. Mein Plan war ein bequemes Cosplay für die Messe welches bei 30Grad nicht stört. Okay, die rote Sonnenbrille war zwar doch sehr störend, die nahm ich allerdings sehr häufig ab als wir in den Hallen unterwegs waren.

Wir waren pünktlich zum Einlass da und gingen auch zügig zur Halle 9 zum „Life is Strange 2“ Stand. Dennoch war die Warteschlange bereits komplett voll. Wir überlegten uns dennoch anzustellen, aber als und ein netter Mitarbeiter darauf hinwies, dass die Spielzeit 30Minuten beträgt, ließen wir diesen Gedanken direkt wieder fallen. Wir überflogen kurz die Spielzeit + der noch wartenden Menschen und kämen auf ca. 3 Stunden warten. Das war es uns dann doch nicht wert. Auf Instagram bekam ich sogar mit, dass manche ganze 6 Stunden gewartet haben 🙁 Das finde ich persönlich sehr schade, da man sich für fast keine weiteren Spiele mehr anstellen kann. Keine Ahnung was sich Square Enix dabei gedacht hat. 30 Minuten ist einfach zu lang. 15 Minuten wäre zum Probespielen absolut ausreichend.

Direkt gegenüber war der Kingdom Hearts 3 Stand, also stellten wir uns dort an. Nach nur einer Stunde Wartezeit durften wir auch schon reinschauen. Ich wählte die Map „Toy Box“ obwohl ich ein nicht so großer ToysStory Fan bin. Dennoch war die Map wirklich cool und die paar Minuten haben definitiv Lust auf mehr gemacht. Ein Mitarbeiter sprach mich im Anschluss sogar auf mein Lara Croft Cosplay an. Er fragte mich, ob ich denn schon Tomb Raider gespielt hätte (der Stand war gegenüber). Ich verneinte, da Kingdom Hearts eine höhere Priorität hatte. Ich fragte ihn ob er denn wisse wie lange die Spieldauer bei Tomb Raider sei, denn auch dort war eine ewig lange Schlange. Er meinte jedoch „Lara Croft müsse nicht für Tomb Raider anstehen“ xD und schmuggelte uns über den VIP Eingang rein. Wir haben uns in dem Moment unheimlich gefreut und auch überschwänglich bei ihm bedankt! Dennoch ist es den wartenden Fans gegenüber nicht wirklich fair. Aber gut, haben es dennoch etwas gefeiert 😉 Es war zwar an einer XBox Konsole aber es hat echt Fun gemacht!

Danach hatten wir die Prioritäten auch schon so ziemlich durch. Wir machten eine kurze Pause um etwas zu essen und zu trinken und liefen dann durch die restlichen Hallen. Wir beschlossen uns nur noch da anzustellen, bei denen die Warteschlange nicht so voll ist (also Indie Games). Zwar gab es noch das ein oder andere Game welches mich interessiert hätte (Spider Man), aber da kann ich nun bis zum Erscheinungsdatum warten. Wir ließen uns das „Fallout Kino“ nicht entgehen, bei dem man als Fan sogar eine coole Maske abstauben konnte, und ließen uns bei den Nerd-Shops auch viel Zeit. Ich nahm eine Fallout Lootbox mit (bei der auch echt coole Sachen darin waren) und eine sehr enttäuschende Umaru-Überraschungsbox bei dem der Inhalt das Geld nicht wert war. Ich wurde auch für Fotos angehalten, was mich sehr gefreut hat, da mein Cosplay doch recht schlicht war. Allerdings waren an dem Mittwoch verhältnismäßig wenig Cosplayer vertreten. Ich denke mal die kommen überwiegend am Freitag/Samstag zum Vorschein (oder ich war einfach in den falschen Ecken unterwegs).

Es war voll! Es war laut! Hat aber definitiv Spaß gemacht! Ob ich direkt nächstes Jahr wieder am Start sein werde, weiß ich noch nicht. Bin doch eher der Typ für Comic Conventions, aber mal sehn! Gamescom muss etwas an ihren Besucherzahlen ändern. Jedes Jahr sind die Karten ausverkauft und jedes Jahr brechen Sie den Besucherzahlen-Rekord vom Vorjahr. Wie geht denn das? Vielleicht wird es für die Gamescom mal Zeit umzuziehen, an einen größeren Standort…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.