[Konzert] DerW – Rock´n´Roll Overdose

Konzert von: Stephan Weidner
Vorband: Supercharger, 77, The New Black, V8Wixxxer, Dunderbeist, Psychopunch
Am: 28 März 2013
Ort:
 Neu-Isenburg, Hugenottenhalle
Tour zum Album:
III

Endlich war es soweit. Mein letztes Konzert lag schon viel zu lang zurück (5 Monate) weshalb ich mich umso mehr auf dieses freute. Als wir die Tickets für 35€ kauften, hieß es, dass es nur eine Vorband gäbe (normal halt). Doch kurze Zeit später gab der Herr W auf seiner Webseite bekannt, ein paar Freunde eingeladen zu haben, weshalb es kurzerhand 6 Vorbands wurden! Am Preis wurde nichts geändert. Lediglich der Einlass wurde von 18.30 Uhr auf 16 Uhr vorgezogen. Da es an einem Sonntag statt fand, war das kein Problem für uns. Wir fuhren sogar so los, das wir knapp 2 Stunden vor Einlass bereits dort waren (erste Reihe und so). Jedoch kamen wohl die meisten anderen an einem Sonntag nicht so früh aus dem Bett, denn es warteten nur 7 weitere Fans vor der Tür. Macht aber nichts. Wir sind ja das warten gewohnt und die Zeit verging auch flott! Lediglich der Einlass war extrem chaotisch (schlecht von der Security/Vearnstalter geplant). 


Vorband 1: Supercharger – Auch wenn mir ihre Musik (und die der restlichen Vorbands) zu soft war, so konnten sie dennoch Stimmung machen! Das mussten sie auch, immerhin waren erst eine handvoll Leute in der Halle, da die Einlasskontrolle noch im vollen Gange war (Viertel Stunde nach Einlass mussten die jungen Kerle wg dem engen Zeitplan schon beginnen.) Zwar nicht mein Musikgeschmack, aber sehr sympathisch!

Vorband 2: Seventy Seven (77) – Leider seht ihr auf dem Bild oben nur den Frontsänger (und im Hintergrund natürlich noch den Drummer). Aber die 2 weiteren Kerle an den Gitarren links und rechts sahen genauso aus! Lange Beine, rockige Haare und irgendwie aus der falschen Zeit entsprungen. Vorallem ist einer von denen permanent von der Bühne nach links und rechts gerannt und hat sich auf den Boden fallen lassen und dort weiter Gitarre gespielt und ist einfach mal quer durch die Zuschauermenge (die noch immer eher mäßig gefüllt war) gerannt und hat „pew pew pew“ Bewegungen mit seiner Gitarre Richtung Zuschauermenge gemacht. Ich musste so oft lachen! Der Kerl weiß wie man unterhält.

Vorband 3: The New Black – Zu der Band weiß ich ehrlich gesagt nicht was ich sagen soll. Ihre Musik zählt zu den besseren von den ganzen Vorbands, jedoch lief die Bühnenshow relativ unspektakulär ab! War aber dennoch besser als die nächste Vorband!

Vorband 4: V8Wixxxer – Straßenmusik! Meinem Freund hat die Band gefallen, mir war sie leicht zu… Es soll nicht böse klingen, aber sie war mir irgendwie zu leicht „asozial“. Ich mag diese Art von deutschem Punk/Rock/whatever nicht so. Aber anscheinend den anderen, so wie die rumgehüpft sind.

Vorband 5: PsychoPunch – Erinnerte mich irgendwie an eine softere Version von GreenDay. Ein Song glich irgendwie dem anderen. Aber hübsches Bandlogo haben die ja schon.

Vorband 6: Dunderbeist – Die letzte Vorband. Endlich. Auch wenn sie optisch ziemlich nach Metal aussahen und ich schon Hoffnungen hegte endlich mal gut abrocken zu können, klang auch deren Musik extrem soft. Kein Gegröhle, kein Geschrei, nichts. Schade. Aber als nächstes sollte ja sowieso endlich die Band auf die Bühne kommen, weswegen wir diese 6 Vorbands durchgestanden hatten.

Stephan Weidner! Da dies mein 4tes „DerW“-Konzert war, brauch ich ja nicht wirklich dazu zu schreiben, wie mega ich die Band finde. Habe auch kaum Bilder gemacht, da ich ja bereits genug aus den vorherigen Konzerten habe. Leider kam mir seine Spielzeit etwas kurz vor, wobei es ja 2h waren. Die Vorbands zogen sich leider so enorm in die länge.  Ich glaube aber auch, dass er sich nicht allzu viel zumuten wollte, da er vor kurzem aufgrund von gebrochenen Rippen im Krankenhaus lag.

Alles in allem hat sich der Abend dennoch gelohnt. Ich habe neue Bands kennen gelernt, auch wenn diese nicht ganz meinem Geschmack entsprachen, und ich habe mal wieder meinen Lieblings-Ex-Onkel gesehen. Diesmal jedoch ohne Tour Shirt heim. Die Dinger stapeln sich irgendwie bei mir und ich trag eigentlich selten Tour Shirts…

Konzert-Outfit

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

11 Kommentare

  1. 6 Vorbands?? Ich komm ja schon mit 2 kaum klar. Naja wenigstens hast du was für dein Geld bekommen 🙂

  2. Ja,ein 6-7 Stunden Konzert ist sogar für mich grenz wertig. Habe mich aber bei den Umbaupausen auf den Boden gesetzt, auch wenn es nur 5 Minuten waren, so tat das doch gut. 🙂

  3. 😡 Wunderschön siehst du aus!

    Aber wow, 6 Vorbands ist schon echt deftig. O_o
    Ich muss ja ehrlich gestehen ich schaue mir selten mehr als 1-2 Vorbands ganz an – weil meist die Konzerte hier unter der Woche stattfinden und ich gar nicht früher hin kann – und weil ich auch echt nicht so lange stehen kann. 😀
    Aber schööön, dass es dir gefallen hat! 🙂

    Und ich bin wirklich begeistert – voll die guten Fotos! Hattest du eine Digicam dabei?? Bin mal echt gespannt, wie die Full Metal Cruise nächste Woche wird, da darf ich nämlich meine Spiegelreflex mit zu den „Konzerten“ nehmen…

  4. @ma_belle: Ich schaue/höre mir gerne Vorbands an, vorallem wenn ich sowieso Fan von denen bin 🙂 Und das 1stündige warten vor Konzertbeginn gehört irgendwie zum Konzertfeeling dazu 🙂
    Haha nein, die Bilder habe ich mit meinem Handy gemacht! (Galaxy Note 2)

  5. 6 Vorbands… wow. Das Maximale, was ich bis jetzt erlebt habe, war 2 (Emil Bulls in Osnabrück). Bei den Ärzten in Bremen gabs keine einzige.

  6. Keine Vorband bei einem Die Ärzte Konzert? Ohkay…. Ist auch irgendwie mies.

  7. WTF, du vergleichst psychopunch mit „softere version von green day“? :O psychopunch ist punk ´n roll, green day ist rock-pop..?! soll nicht böse klingen, aber den vergleich kann ich absolut nicht nachvollziehen, ich liebe psychopunch, und auch green day mag ich gern, und kann absolut keine parallelen finden. und 6 vorbands find ich irgendwie schon … dreist? ich geh ja auf kein festival! mich interessieren vorbands immer 0, und ich sitze meist irgendwo an der bar/notfalls auf dem boden am rand, und trinke etwas, weil ich meine erergie nicht für vorbands verschwenden will, schließlich bin ich da, um eine bestimmte band zu sehen. und dass die ärzte in bremen (da war ich auch) keine vorband hatten, fand ich super! wie gesagt, vorbands nerven mich immer, es sei denn, es ist eine band, die ich kenne und mag ^^

  8. Ich höre weder Greenday noch psychopunch (außer eben die wenigen male die man zufällig im radio mit hört), weshalb es genau deswegen für mich irgendwie gleich klang. Natürlich machen sie nicht exakt die gleiche musik, aber als eine die die bands nicht hört, konnte ich keine großen unterschiede entnehmen, was aber auch nur meine Meinung (also einer amateurin) ist.
    Aber vorbands gehören doch einfach zum konzert dazu! Klar, wenn man es nicht mag, kommt man einfach später, aber erst durch die vorband wird man erst richtig „warm“ und vielleicht gefällt sie ja einem am ende auch.

  9. ich bin ja nu auch kein profi, aber ich find halt, dass sie echt unterschiedliche musik richtungen machen, und psychopunch bei weitem spannender klingt, als green day 🙂 aber jedem sein musikgeschmack, nicht wahr? 😉
    später zu einem konzert geh ich trotzdem nicht, ich geh zu der zeit hin, wo der einlass auf der karte steht, aber halte mich irgendwo im hintergrund oder sogar vor dem club auf, und red mit leuten oder so, und freue mich immer, wenn keine vorband da ist XD. aber auch das ist ja wieder eigene meinung 🙂

  10. @syd: Haha aufjedenfall. Jedem das seine. Wobei ich wirklich zum ersten Mal höre, dass jemand Vorbands gar nicht mag 😀

  11. von einer auf gleich sechs vorbands aufgestockt, respekt!

    und schickes konzert-outfit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.