[Review] Alice:Madness Returns

Story: Vor 11 Jahren kamen Alice‘ Eltern in einem schrecklichen Feuer ums Leben. Alice: Madness Returns taucht tief ein in die dunklen und brutalen Regionen der Fantasie. In einem albtraumhaften Wunderland muss sich Alice den Dämonen stellen, die sie in ihren Visionen heimsuchen. Die Reise beginnt in der harschen Realität des viktorianischen London und führt ins wunderschöne und zugleich entsetzliche Wunderland, um die Ursache von Alices Wahnsinn und die Wahrheit hinter einem lang verborgenen, tödlichen Geheimnis zu enthüllen.

Ohne viel drumherum zu reden (und da mir Spielreviews nicht sonderlich liegen) komme ich direkt zu meiner persönlichen pro/contra Liste! (Achtung: Kann Spoiler enthalten!)

Negativ:
Rückweg: Man hat leider sehr oft nicht die Möglichkeit seinen Weg zurück zu laufen um Abzweigungen, Geheimgänge etc. zu erkunden, da hinter einem die Tür verschlossen oder ein neues Level geladen wird. Dh wenn man zufällig auf Anhieb den richtigen Weg finden sollte (was mir oft passiert ist), verliert man viele Items, welche sich eventuell hinter den anderen Abzweigungen versteckt hatten.
Unsichtbare Wand: Auch wenn die Welten sehr liebevoll mit Details bestückt wurden, so ist man in seiner Bewegungsfreiheit doch sehr eingeschränkt. Auch wenn es nur so Kleinigkeiten wie beispielsweise hinter ein Stein zu rennen, ist, wird man von einer unsichtbaren Wand zurückgehalten und dadurch in seiner Bewegung eingeschränkt. Fand ich sehr schade, da es doch nun wirklich kein großer Akt sein kann, dies etwas zu erweitern. Vor allem wenn ich vorhabe, den Weg abzukürzen indem ich von Plattform A direkt auf Plattform C springe, statt einen Zwischenstopp bei B einzulegen, ich jedoch auf einmal mitten im Sprung an einer unsichtbaren Wand abpralle und dadurch runterfalle und sterbe.
Story: Es kann gut möglich sein, dass mir die Vorgeschichte von Teil 1 fehlt. Aber ich hatte das Gefühl, dass der rote Faden der Story komplett fehlt. Man läuft zwar von A nach B und von B nach C, aber wieso? Wozu muss ich da hin und wieso hier hin? Man läuft einfach, ohne zu wissen wohin und wieso, in der Hoffnung, dass das alles schon einen Sinn ergeben wird.
– Und ganz wichtig: Wo blieb bitte die epische Endsequenz nach dem Endboss??!

Positiv:
+ Die süßen Outfits: Da werden vielleicht so einige den Kopf schütteln, aber ja, für mich ist so etwas wichtig!
+ Einfache Steuerung: Wie erhofft ist die Steuerung bei Madness Returns schon deutlich besser. Ob es an der PS3 liegt oder ob es allgemein verbessert wurde, kann ich noch nicht sagen.
+ Erneut spielen: Am Ende hat man die Möglichkeit das Spiel erneut von Anfang an durchzuspielen. Jedoch mit seinem aktuellen Stand. Sprich: sämtliche Waffen wurden bereits freigeschaltet und die Items sind auch noch vorhanden. Find ich toll! Da ich bei so etwas Perfektionist bin und die 100% erreichen muss!
+ Die Umgebung und die Atmosphäre: Alle Welten wurden sehr liebevoll und sehr detailreich gestaltet. Jedes Map ist eine Augenweide und ich habe oft nicht schlecht gestaunt. Da macht das durch die Gegend „jumpen“ gleich viel mehr spaß!
+ Teil 1 Gratis: Man hat die Möglichkeit sich die Vorgeschichte dazu, also Alice Teil 1, kostenlos runterzuladen! Gratis-Code ist in jedem Madness Returns Spiel vorhanden. Coole Sache! Doppelter Spielspaß!

Neutral:
~ Monotonie: Etwas, dass mich nicht sonderlich gestört hat, ich mir aber gut vorstellen kann dass es viele andere stört, ist das immer wieder gleich einkehrende Muster von Monster besiegen und Rätsel lösen. In jedem Zimmer muss man mehr oder weniger das Gleiche machen. Vielleicht stört es anfangs nicht, aber auf Dauer kann es durchaus monoton werden. Da ich das Spiel einfach nur durchspielen wollte und mir die Gegner herzlich egal waren, hat mich das nicht sonderlich gestört.
~ Grafik: Zwar war alles wunderbar gestaltet, aber dennoch hatte ich das Gefühl, dass die Grafik von Welt zu Welt besser wurde. Anfangs hat es mich nämlich überhaupt nicht umgehauen, im Gegenteil, ich war von der PS3 Grafik sogar etwas enttäuscht, wobei ich im letzten Map nicht schlecht gestaunt habe. Ob ich es mir nur einbilde oder ob es nach und nach wirklich immer besser wurde, kann ich erst ganz sicher sagen, wenn ich es erneut durchgespielt habe. Aber sehr gelungen finde ich die Comic Sequenzen zwischendurch. Aufjedenfall eine gute Lösung und nette Abwechslung!

Alles in allem finde ich Alice:Madness Returns dennoch ein gelungenes Spiel, welches ich besonders an die weiblichen Zocker ans Herz lege. (Für die Kerle könnte es auf dauer monoton werden…) Da ich jedoch viele Abzweigungen und dadurch Items verpasst und am Ende nur schlappe 75% erreicht habe, werde ich demnächst das Spiel erneut anfangen (mit aktuellem Stand) jedoch mit Komplettlösung nebenbei geöffnet, um schließlich auch die 100% zu erreichen. Und da danach, fange ich endlich mit Teil 1 an.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

3 Kommentare

  1. Hach ich freu mich immer wieder ein Meinung zum Spiel zu hören welches wirklich genial ist…ich glaube nicht, dass ich mich je auf ein Spiel doller gefreut hab als auf dieses (naja vielliecht mit Ausnahme von MI5) aber bei den Kritikpunkten muss ich dir leider recht geben, wenn man schon auf Erfolge wie die Minigames angewiesen ist sollte man die Level nicht unbedingt SO linear gestalten dass man nicht mehr zurück kann…obwohl nach Beenden des psiels kann ja völlig frei durch die einzelnen Kapitel streifen 😀

  2. Ich spiel das auch gerade, gefällt mir bislang, zu Beginn von Kapitel 3, ziemlich gut. Habe jetzt nicht alle Punkte von dir gelesen um nicht gespoilert zu werden, aber etwas störend ist es schon, dass man nicht immer zurück laufen kann und vor allem das erste Kapitel ist ja unglaublich lang, da kann das schon etwas nervig werden, es noch einmal zu spielen für 3 Schnauzen und 2 Erinnerungen. Aber passt schon. Tolle Atmosphäre, schönes Design und noch nicht zu monotoner Ablauf. Bin gespannt, wie es so weitergeht, denke mal, dass ich demnächst auch en bissl was dazu schreiben werde.

  3. Achja und ein dicker fetter Minuspunkt wäre noch, dass man nicht sieht, wann das Spiel speichert! Dh man hört auf gut glück irgendwo auf und hofft, dass man nicht von allzu weit vorne anfangen muss…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.